Realisierungswettbewerb – Oberschule Kötzschenbroda – 2. Platz

Adresse Harmonie Str. 11, Radebeul
Auslober Große Kreisstadt Radebeul 
Büro/Architekt luka ehser architekten
KOSTEN 300/400 7,7 Mio.€
Fläche 3.600 qm
Jahr 2018

Die Verortung des Gebäudes auf dem Grundstück ist geprägt von dem Anliegen, den Straßenraum des östlichen Abschnittes der Harmoniestraße mit den bestehenden Schulgebäuden, Turnhalle, Pausenhöfen, Freisportflächen und der neu zu errichtenden Oberschule mit Pausenhof als einen campusartigen Schulstandort zu definieren. Dieser Bildungscampus wirkt identitätsstiftend und stärkt das Stadtteilzentrum Radebeul-  Kötzschenbroda. Die Gliederung des Baukörpers in die zwei raumbildenden Gebäudeflügel und die Differenzierung zwischen Erdgeschosszone und Obergeschossen generiert eine für die Schülerinnen und Schüler angemessenen Maßstäblichkeit. Das Erdgeschoss verzahnt sich durchüber den in das Volumen eingeschnittenen Zugang, den Rücksprung des Erdgeschoßes und das grüne Klassenzimmer mit dem Freiraum und es werden Aufenthaltsbereiche mit einem baulichen Witterungs- und Sonnenschutz gebildet. Das 3-geschossige Gebäudevolumen wird so in die vorhandene Bebauungsstruktur eingebettet, dass seine Ausrichtung zwischen der geschlossenen 4-geschossigen Bauweise in der Hermann-Ilgen-Straße und den villenartigen, freistehenden Wohnhäusern in der Harmoniestraße vermittelt. Durch die kompakte Grundrissgestaltung und die Anordnung entlang der Baufeldgrenzen wird die geplante Überbauung minimiert und es verbleibt ein zusammenhängende, gut nutzbare und beaufsichtbare Freifläche für den Pausenhof. Die konzeptionelle Erweiterungdes Straßenraumes der Harmoniestraße durch den platzartigen Pausenhof unterstützt den Anspruch an einen campusähnlichen Schulstandort.